4 Typen von Nachrichten, die Sie unbedingt durch Videos ersetzen sollten

Wenn Sie Videos für Ihre Kommunikation einsetzen, werden nicht nur Sie effizienter: Sie machen auch andere effizienter. Hören Sie einfach damit auf, E-Mail-Romane zu verfassen – und Ihre Leser hören auf, es „TLDR“ zu finden.

Kennen Sie das Akronym TLDR? Es kommt aus dem Englischen und steht für „Too long; didn’t read“ – „zu lang; nicht gelesen“. Oder anders gesagt: „Sie haben viel zu viel geschrieben …“ (In der Kürze liegt die Würze!)

Das Akronym hat sich im Laufe der Zeit jedoch etwas weiterentwickelt und seine Bedeutung in ironischer Richtung verändert; manche Leute nutzen es nämlich gern mit einem kleinen Augenzwinkern, sozusagen als eine Art „Haftungsausschluss“ oder als kleines „Sorry“ in den Kopfzeilen langer E-Mails oder Artikel – Wie bspw. “Ups, ich habe zu viel geschrieben …”

Doch warum schreiben wir einander überhaupt Dinge, von denen wir doch nur zu gut wissen, dass der andere sie gar nicht lesen oder nur kurz überfliegen wird? Nun, wir haben zwar immer noch viel zu erzählen, aber heute kaum noch die Möglichkeit, ausgiebig zu kommunizieren. Die Welt ist nicht nur kompliziert geworden, sie wird auch immer komplexer. Wir haben immer mehr zu tun und stoßen im Alltag mit unseren Kapazitäten immer häufiger unserer Grenzen.

Obwohl die Buchdruckkunst eine alte Kunst ist: Lange Texte überfordern uns heute. Doch es gibt eine simple Antwort: Video!

Wenn ein Bild mehr als tausend Worte sagt, wie viel sagt dann erst ein Video? Eine Minute Video ist laut Forrester Research 1,8 Millionen Wörter wert. Ein Video ist ideal, um viele Informationen nahezu spielerisch zu transportieren und weiterzugeben. Es umfasst bewegte Bilder, Audio sowie Text gleichermaßen und verbindet sich auf emotionaler Ebene mit dem Zuschauer.

Man kann vergleichend sagen: Wenn Text ein Strohhalm ist, so ist Video ein ganzer Feuerwehrschlauch – mit einer ganzen Fülle an Informationen!

Das sind die 4 Arten von Nachrichten, die Sie durch Video ersetzen sollten:
Jede E-Mail mit mehr als 300 Wörtern

Der durchschnittliche User verbringt durschnittlich satte 13 Stunden pro Woche mit E-Mails. Das ist eine ungeheure Zeit, wenn man bedenkt, dass ein großer Teil davon allein für das Bearbeiten, Korrigieren und Formatieren aufgewendet wird. Es wird an Kopfzeilen gefeilt, es werden Aufzählungszeichen hinzufügt oder Text hervorgehoben –  all das kostet Mühe und Zeit, dabei lässt es sich viel besser per Video meistern!

Mit einem Quick-Capture-Videotool können Sie mit Ihrer Webcam die Dinge ausgesprochen einfach aufzeichnen und müssen sich keine Gedanken mehr um Grammatik oder Rechtschreibung machen. Viele Menschen fühlen sich nämlich durch die korrekte Förmlichkeit einer E-Mail noch zusätzlich unter Druck gesetzt, denn es ist viel einfacher, Dinge per Sprache zu kommunizieren. Am Anfang war das Wort! Der Zuschauer zieht sich zudem viele Informationen aus Ihrer Körpersprache.

In ausführlichen Tests und Experimenten haben wir festgestellt, dass eine E-Mail, die normalerweise 45 Minuten zum Schreiben und Bearbeiten benötigt, zeitsparend in einem 3-minütigen Video erklärt werden kann. Der Zeitfaktor ist enorm und der Nutzen hierbei doppelt, beide haben etwas davon – Absender ebenso wie Empfänger. Es ist eine Win-Win-Situation und spart in dem Fall beiden Seiten ganze 42 Minuten an Zeit ein.

Jedes Mal, wenn Sie also eine längere E-Mail verfassen wollen, die sich zeitmäßig dahinschleppen wird: Verwerfen Sie sie einfach und teilen Sie sich stattdessen per Computerkamera mit!

Walk-Throughs, Setups und Onboarding

Wenn sich irgendwo in Ihrem Mitarbeiterportal oder Intranet ellenlange PDFs mit Screenshots und Texten zum Einrichten neuer Programme oder neuer Systembausteine befinden, so heben Sie bitte Ihre Hand.
Diese Screenshot-PDFs sind der Inbegriff von Ineffizienz, da sie immer noch große Lücken hinterlassen und viele Fragen offen bleiben. Jeder von uns, der schon einmal versucht hat, damit etwas einzurichten, hat sich bestimmt gefragt, wie Vorgang A zu Vorgang B führt und warum C nicht klappt wie erhofft? Es ist, als würde man versuchen, den Film Interstellar nur anhand ein paar Fotos zu interpretieren.

Verwenden Sie ganz einfach Videos für Ihre Komplettlösungen! Es gibt einen Grund dafür, dass “How to …” immer noch die am schnellsten wachsende Videos (Tutorials) auf YouTube ist: Das Anschauen ist viel einfacher!

Sichere Partnerkommunikation

Wahrscheinlich ist beste Weg, den „Buschfunk“ einzuschalten und Informationen wie ein Lauffeuer zu verbreiten, der kleine Zusatz, dass es „geheim“ ist. Das wissen wir schließlich alle seit unserer Grundschulzeit. Können wir dann also tatsächlich erwarten, dass unsere Geschäftspartner keine Produkt-, Preis- und Firmeninterna verbreiten, wenn wir solche Infos per E-Mail teilen, welche um Weiterleitung regelrecht „betteln“? Nein, das können wir nicht – verwenden wir doch lieber ein sicheres Video!

Mit einer sicher gehosteten Videoplattform können Sie gezielt Ihren Informationsfluss steuern, Sie können zum einen die Aussagekraft des Videos nutzen und zum anderen das Video sicher sperren, sodass nur bestimmte und autorisierte Parteien darauf zugreifen können. Wann immer die Kommunikation Ihrer Geschäftspartner sensible Informationen beinhaltet – helfen Sie ihnen dabei, das Richtige zu tun: Machen Sie sie zu einem sicheren Video!

Alles, was über persönlichen Kontakt verbessert werden kann

Stellen wir uns eine Welt vor, in der nahezu alle Personalkommunikation per Video erfolgt. Das wäre nur passend, weil das ständige Lesen von E-Mails die Menschen ermüdet und mürbe macht. Zum Beispiel die E-Mail zur Begrüßung am ersten Tag, dann E-Mails mit der Erklärung zu den Vorteilen des Unternehmens, E-Mails zum Einrichten von Zugängen und dann noch eine E-Mail mit der Liste von IT-Kontaktinformationen …  Wie schön aufgeräumt könnte all dieses Durcheinander aussehen, wenn wir ein Video anwenden würden?

Zum einen würde es weitaus persönlicher werden – ein schnelles “Willkommen in der Firma!”-Video von Führungskräften und Mitarbeitern der Personalabteilung sowie voraufgezeichnete Videos, um beispielsweise Mitarbeiter-Benefits und die anfallende Schreibarbeit auf einfache Weise und einmalig zu erklären! Oder wie wäre es mit einem Video der IT-Abteilung, die einfach mal „Hallo“ sagt und kurz erklärt, wie alles funktioniert und wie man die Mitarbeiter am besten erreicht? Oder die kurze Videotour auf dem Gelände oder in den einzelnen Abteilungen bzw. Einrichtungen des Unternehmens, in der Sie z. B. das Fitnessstudio im Büro, den Bikepark sowie gute Plätze zum Mittagessen zeigen und vorstellen können? Sie würden auf diese Weise eine ganz persönliche Note einbringen, welche die menschliche Interaktion ergänzt und Ihren neuen Mitarbeitern das gute Gefühl gibt, zu Hause zu sein.

Gründer & CEO von UEBERVIDEO

Mehr Artikel