Der heilige Grahl: Warum es für Unternehmen so wichtig ist, „Buyer-Personas“ zu erstellen.

Eine Buyer-Persona kann man als eine Art „semi-fiktiven Charakter“ ansehen; er ist ein Profil, welches ihren idealen Kunden für Ihr Unternehmen abbildet.

Viele Unternehmen erstellen Buyer-Personas, meist basierend auf der Grundlage von Recherchen, Daten und Analysen – beispielsweise wer bereits bei ihnen einkauft, welche demografischen Merkmale, Verhaltensmuster, Motivationen und Ziele dieser ideale Kunde mitbringt.

Das Bestimmen einer Zielgruppe ist zwar das eine, doch die strategische Bedeutung der Definition einer Käuferpersönlichkeit geht viel tiefer.

Die Thematik rund um die “Buyer Personas” ist das erste womit sie beginnen sollten. Denn die Erkenntnisse resultieren in purer Inspiration und schaffen eine bedeutende Orientierungshilfe für all Ihre Kommunikationsmaßnahmen.

Thilo Terheiden
Was genau bedeutet BUYER – PERSONA?

Am besten übersetzen lässt sich Buyer-Persona mit „Käuferpersönlichkeit“. Wenn Sie als Unternehmen nicht nur Ihre Zielgruppen im Auge behalten, sondern darüber hinaus das Profil Ihrer Kunden besser kennen, können Sie auf Ihre jeweiligen Buyer-Personas entsprechend zugeschnittene und definierte Web-Inhalte aufbereiten und zur Verfügung stellen.

Lesen Ihre Kunden Web-Content, den ihnen gefällt und von welchem sie sich angesprochen fühlen, so kann Ihr Unternehmen seine Kundschaft auf diese Weise erreichen, inspirieren und motivieren.

Gründer & CEO von UEBERVIDEO

Mehr Artikel